Exklusives Grundstück am See mit Boots Anlegeplatz Fläche 9000 m2

IT-23823 Colico, Via Vignolo Villa baia di Piona

Preis gesenkt!
CHF 4'560'000.-
Laden
Angaben
Beschreibung
Eigenschaften
Lage

Angaben

Angaben

Kategorie
Erschlossenes Grundstück
Referenz-Nr.
IT-1707
Anzahl Parzellen
1
Erschlossen
Ja
Grundstücksfläche
9000 m²
Höhenlage m. ü. M.
214 m

Kontakt für Besichtigungen

Herr Rolf JAUSSI
Telefon +41 (0)81 834 95 30
Mob. 078 745 10 61

Multimediadatei(n)

mögliche Grundstückaufteilung

Beschreibung

Beschreibung

Im Auftrag verkaufen wir dieses grosse, erschlossene Grundstück, mit direktem Seeanstoss und Bootsanlegeplatz. Auf dem Grundstück stehen 4 Gebäude, ein Neubau im Rohzustand 1, eine bewohnte Villetta, sowie zwei weitere baufällige Gebäude, welche im Rahmen der geltenden italienischen Vorschriften neu gebaut werden können, oder allenfalls als Flächenerweiterung den bestehenden Gebäuden zugeordnet werden können.

Eigenschaften

Eigenschaften

Umgebung
Ruhige Lage
Berge
See
Geschäfte
Restaurant(s)
Wanderwege
Radweg
Nahe einer Zollgrenze
Aussenbereich
Terrasse(n)
Garten
Begrünung
Parkplatz
Bootsanlegestelle
Am Ufer
Hütte
Zustand
Sehr gut
Besonnung
Ganzer Tag besonnt
Aussicht
Unverbaubar
Panoramasicht
See
Berge
Stil
Modern

Ort

IT-23823 Colico, Via Vignolo Villa baia di Piona

Distanzen

Bahnhof
307 m
Öffentliche Verkehrsmittel
307 m
Primarschule
151 m
Geschäfte
416 m
Post
2.247 km

Lage

Der Comer See ist ein fischreicher oberitalienischer See in der Lombardei. Die Römer nannten den See Larius Lacus. Charakteristisch sind die zahlreichen direkt am Ufer liegenden kleinen Dörfer, von denen viele ihren ganz eigenen Charakter bis heute erhalten haben. Viele der oft luxuriösen Villen (u. a. Villa Carlotta, Villa d'Este) stammen noch aus dem 15. Jahrhundert, als die Region durch die Seidenraupenzucht und die dadurch entstandene Seidenindustrie reich geworden war. Während der Zeit Napoleons erbaute der Vizepräsident der italienischen Republik (1802–1805) Francesco Melzi d’Eril die Villa Melzi. Durch das mediterrane Klima gedeihen viele subtropische Pflanzen wie z. B. Palmen, Zitrusfrüchte, Zypressen und Olivenbäume. Der Comer See, von den Einheimischen auch Lario genannt, ist 146 km² groß, 51 km lang und max. 4,2 km breit. Damit ist er nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore, gemessen an der Wasserfläche, der drittgrößte See Italiens. Mit einer durch seine charakteristische Form bedingten Uferlinie von 170 km übertrifft er die beiden vorgenannten Seen in diesem Punkt. Seine maximale Tiefe beträgt (bei Nesso) 425 m.

Gemeinde

Colico ist eine Gemeinde am Comer See in der Provinz Lecco in der Lombardei, Italien und liegt 76 km nördlich von Mailand am nordöstlichen Ufer des Comer Sees. Die Adda, der größte Zufluss, mündet hier in den See.
Geographie
Mit einer Fläche von 35,3 km² und einer Bevölkerungszahl von 7776 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) ist Colico die wichtigste Stadt im Norden des Comer Sees. und umfasst die Fraktionen Colico Piano (Hauptort), Curcio, Laghetto, Olgiasca, Piona, Villatico, Posallo, Fontanedo, Palerma, Borgonuovo, La Cà, Fumiarga, Corte und San Rocco.
Geschichte
1603 / 1604 wurde in Colico die Festung Fuentes gebaut. Colico kam 1735 unter österreichische Herrschaft. Während der Zeit des Lombardisch-Venezianischen Reiches (1815–1866) wurden die großen Verbindungsstraßen Mailand-Lecco-Colico, des Adda- und Meratals sowie Straßen über die Alpenpässe nach Mitteleuropa gebaut. 1861 wurde Colico mit der Lombardei ein Bestandteil des neuen Königreichs Italien.